Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Fachgebiet Gesundheitspsychologie

Die Homepage wird ab Beginn des WS 2016/17 nicht mehr aktualisiert. Ansprechpersonen finden Sie unter dem Fachgebiet „Qualitative Forschungsmethoden und strategische Kommunikation für Gesundheit, Inklusion und Teilhabe“.

Professur

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 

Zur Homepage des Fachgebiets

 

Informationen zum Fachgebiet

Unser Lehrstuhl widmet sich zum einen der biopsychosozialen Forschung von gesundem und ungesundem Verhalten im Kindes-, Jugend und Erwachsenenalter.  Wichtig ist hier das Zusammenwirken distaler und proximaler Faktoren von Verhalten und dessen Folgen auf die Gesundheit zu erforschen.  Die Erkenntnisse unserer Forschung helfen, mit einem gesundheitlichen Risiko verbundene Verhaltensweisen zu erklären und liefern wichtige Informationen für zukünftige präventive Maßnahmen.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Erforschung von Persönlichkeit und Gesundheit. Wir betrachten dabei im Schwerpunkt die Dark Triad (Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie) der Persönlichkeit und auf die eigene Person bezogene riskante Verhaltensweisen. Auch diese Forschungsergebnisse tragen dazu bei, zukünftig präventiv die Gesundheit zu fördern.

Schließlich interessiert uns noch im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung die Auswirkung verschiedener Perspektiven (zeitlich und personenzogen) auf die physische als auch psychische Gesundheit. Wir haben dabei zum einen wesentliche Aspekte der Stressforschung als auch der sozialen Interaktion im Fokus. Unser Ziel ist es, soziale Interaktionen (unter Berücksichtigung der Persönlichkeit) so zu fördern, dass sich sowohl die subjektive als auch die objektive Gesundheit verbessert.

In der Lehre sind wir im BA-Studiengang im Modul BA 3 „Grundlagen“ mit der Vorlesung „Modelle von Gesundheit und Krankheit“ vertreten. Im Modul PSR 6: „Salutogenese und Partizipation“ führen wir die Vorlesungen „Gesundheitsförderung und Prävention“ und „Prävention im psychosozialen Feld“ durch. Für dieses Modul liegt auch die Modulbetreuung beim Lehrstuhl. Im MA-Studiengang haben wir die Modellbeauftragung für die Modelle Basis 3 „Beratung“ und Profil S2 „Gesundheit und Fallmanagement“. Außerdem beteiligt sich das Fach an den Modulen Basis 2 „Resilienz“ und Profil T 1 „Theorien von Prävention und Rehabilitation“.



Nebeninhalt

Kontakt

Sekretariat

Astrid Slojewski

Fakultät Rehabilitationswissenschaften

Rehabilitationspsychologie

Emil-Figge-Str. 50

44221 Dortmund

Tel: +49 231 755 4550

Fax: +49 231 755 4539

sekretariat-rp.fk13@uni-dortmund.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 9.00-12.00 Uhr

Raum: 4.230