Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Vertretung der Professur Rehabilitationssoziologie durch Frau Dr. Ute Karbach

Die Professur Rehabilitationssoziologie wird ab dem Wintersemester 2018/19 durch Frau Dr. Ute Karbach vertreten. Die Fakultät Rehabilitationswissenschaften heißt sie herzlich willkommen.

Karbach_skal

Frau Dr. Ute Karbach ist seit 2017 stellvertretende Leitung des Instituts für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft (IMVR) in Köln, in dem sie seit 2009 tätig ist. Sie arbeitete dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem Forschungsprogramm „Interaktion und Organisation in der Versorgung“, bevor sie 2013 die Leitung der Abteilung Versorgungsforschung übernahm, in der sie das Forschungsprogramm „Performance von Versorgungsorganisation“ betreut und koordiniert. Weiterhin bringt sie seit 2015 ihre Kompetenzen im Forschungsmanagement in die wissenschaftliche Koordination des Zentrums für Versorgungsforschung Köln (ZVFK) an der Humanwissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln ein.

Frau Dr. Karbach hat darüber hinaus viel Erfahrung in der Begleitung und Organisation des Masterstudiengangs Rehabilitationswissenschaften im Schwerpunkt Organisationsentwicklung der Rehabilitation und in der Konzeption und Koordination des Masterverbundstudiengangs Versorgungswissenschaft.

Sie hat an der Universität Wuppertal Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Arbeits-, Betriebs- und Organisationssoziologie studiert. 2009 hat sie ihre Promotion zum Thema „Medizinische Leitlinien“ an der Universität zu Köln abgeschlossen.

Zu den Forschungsschwerpunkten von Frau Karbach zählen Themen wie Organisationsbezogene Versorgungsforschung, Implementierung neuer Versorgungskonzepte (Medizinische Leitlinien, Integrierte Versorgung, Technische Assistenz), Organisationsentwicklung in Versorgungseinrichtungen (Value Stream Mapping, Systemische Organisationsberatung), Instrumentenentwicklung (Fragebogen für Menschen mit kognitiven Defiziten, Qualitätsindikatoren) oder Qualitative Methoden in der Versorgungsforschung. Hierzu hat sie eine Vielzahl von Veröffentlichungen vorgelegt.

Frau Dr. Karbach ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft, der Deutschen Gesellschaft für Soziologie sowie des Deutschen Netzwerks für Versorgungsforschung e.V., in dem sie zu den Gründungsmitgliedern der Arbeitsgemeinschaft „Qualitative Methoden in der Versorgungsforschung“ zählt.