Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Aktuelles+

Hauptinhalt

Dr. Andreas Seiler-Kesselheim vertritt ab Wintersemester 2020/21 das Fachgebiet körperliche-motorische Entwicklung an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften

Dr. Andreas Seiler-Kesselheim ist an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften gut bekannt. Von 2002 bis 2007 war der Lehrer für Sonderpädagogik bereits als abgeordneter Sonderschullehrer an der Fakultät der TU Dortmund in den Fachgebieten körperliche und motorische Entwicklungen und Sprache und Kommunikation eingesetzt.

In dieser Zeit promovierte er zu dem Thema „Unterstützte Kommunikation und Beratung: Eine qualitativ- empirische Studie zur Qualitätsentwicklung auf der Grundlage der subjektiven Sichtweisen von Menschen mit schwer verständlicher oder kaum vorhandener Lautsprache und deren Familien über Beratungsangebote“. Nach Abschluss seiner erfolgreichen Promotion wechselte Herr Seiler-Kesselheim als Fachleiter zurück an das ZfSL in Köln und war zudem als pädagogischer Mitarbeiter für die Bezirksregierung Köln tätig. Von 2011 bis 2019 leitete er die Johann-Christoph-Winters-Schule, die Städtische Schule für Kranke, in Köln. Anfang 2019 kehrte Herr Seiler-Kesselheim als Akademischer Oberrat an die Fakultät Rehabilitationswissenschaften zurück und bereichert seitdem die Studiengänge mit seinem breiten Wissensfundus aus der schulischen Praxis. Im Sommersemester vertrat er den Lehrstuhl Körperbehindertenpädagogik an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in Fragen zur Inklusion im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklungen und stellen die Auswirkungen chronischer Erkrankungen auf das schulische Lernen in das Erkenntnisinteresse.

Er ist Mitglied bei der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation und war von 2008 bis 2012 deren Vorsitzender.