Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Aktuelles+

Hauptinhalt

NO BODY IS PERFECT?! - Geschlecht, Behinderung und Selbstoptimierung in aktuellen Diskursen

Die Ringvorlesung fokusiert auf die Perspektiven Geschlecht und Behinderung im Kontext aktueller Selbstoptimierungsdiskurse.

Der perfekte Körper der Gegenwart ist jung, schlank, fit und gesund. Um diesem Ideal zu entsprechen, muss der eigene Körper stets gestaltet und optimiert werden. So ist das Versprechen von gesunder Ernährung und Sport, aber auch von Schönheitsoperationen oder Gehirndoping das der ewigen Jugend, Schönheit und gesteigerten Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter. Der perfekte Körper öffnet zudem (vermeintlich) Zugänge zu besseren Jobs, höheren Gehältern und glücklicheren Partnerschaften.

 

Der Zwang zur Selbstoptimierung macht dabei keinen Halt vor Menschen mit Behinderungen. Qua medizinischer und technischer Entwicklungen erhöht sich zunehmend auch für Menschen mit Krankheiten und/oder Behinderungen der Druck an sich zu arbeiten, um möglichst gesund und „normal“ sein. Ferner führen medizinische Früherkennungstests dazu, dass immer weniger Kinder mit Behinderungen überhaupt geboren werden.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Themenschwerpukten, Terminen und den Veranstaltungsorten finden Sie hier.