Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Kooperationsprojekt zur Ausbildung Professionellen Betrieblichen Eingliederungsmanagements erfolgreich beendet

Am 14.11.2017 legten 14 Teilnehmer_innen der „Ausbildung zum Eingliederungsberater/zur Eingliederungsberaterin“ erfolgreich ihre Prüfungen ab.

Eingliederungsberater

Bereits im sechsten Jahr ging das Projekt am 25.04.2017 an den Start und endete mit einem gelungenen Präsentationstag am 14.11.2017.
Das Qualifizierungsangebot von Arbeit und Leben DGB/VHS NW und Return2work –Gesellschaft für Gesundheitsmanagement in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Berufspädagogik und berufliche Rehabilitation (Vertr. Prof. Dr. Martin Koch), wurde konzipiert für Betriebs- und Personalräte, Schwerbehindertenvertretungen, Arbeitgeberbeauftragte und Mitarbeiter_innen aus dem betrieblichen Personal-, Sozial- und Gesundheitswesen sowie Mitarbeiter_innen von Rehaträgern.

Die Inhalte sind praxis- und handlungsorientiert konzipiert. Die Qualifizierung besteht aus vier dreitägigen Modulen, die über das Jahr verteilt stattfanden.

In den vergangenen Jahren wurde immer wieder die Verbindung zwischen Studierenden der Fakultät Rehabilitationswissenschaften und den Teilnehmenden des Weiterbildungsangebots geschaffen. Auch in diesem Jahr wurden drei Studierende in das Projekt eingebunden, was als gegenseitige Bereicherung empfunden wurde.

Am Prüfungstag präsentierten die Teilnehmer_innen im Campustreff ihre Prüfungsarbeiten, die sie im Verlauf der Weiterbildung mit Unterstützung der studentischen Tutorinnen erstellten. Die erfolgreiche Prüfung wurde mit der Übergabe der Zertifikate und Gratulation durch Tomke Gerdes (TU Dortmund), Gerda Krug (Arbeit und Leben) und Sandra Tinnefeld (return2work) belohnt.